aiestes case studies

IFRS 9 - Klassifizierung (DE)

Problemstellung

Nach IFRS 9 werden Finanzinstrumente zu Amortised Cost (AC), Fair Value through Other Comprehensive Income (FVOCI) und Fair Value through Profit or Loss (FVPL) bewertet. Entscheidend für diese Klassifizierung ist die Zuordnung zu den Geschäftsmodellen Halten (AC), Halten und Verkaufen (FVOCI) oder Handel (FVPL). Für die Kategorien AC und FVOCI ist zusätzlich zu erheben, ob die vertraglichen Zahlungsströme ausschließlich Zins- und Tilgung darstellen („SPPI“). Daneben sind zahlreiche Wahlrechte und Ausnahmen zu beachten.

Die neue Klassifizierung bedingt daher detaillierte Einzelvertragsanalysen, Definitionen der Geschäftsmodelle, Klärung von Auslegungsfragen und Bestimmung von Schwellenwerten, die über geeignete Prozesse und IT-Lösungen zu implementieren sind.

Vorgehen

  • Vertragsanalyse und Fachkonzeption
  • Implementierung von operationellen Klassifizierungsmerkmalen für die (prozessual und IT-gestützte) Weiterverarbeitung
  • Anpassung von Kontenplänen und Buchungslogiken
  • Test der Umsetzung

Ergebnis

  • Prüfungssichere Umsetzung
  • Anwendung von zulässigen Vereinfachungen bei der Vertragsanalyse
  • Berücksichtigung von Bilanz- und GuV-Effekten bei Auslegungsentscheidungen
  • Beachtung von Schnittstellen (z.B. IFRS 9 Impairment)

Kompetenzen aietes

  • Systematische Vertragsanalyse und praxisnahe Fachkonzeption
  • Business Analyse / Schnittstelle Fach- und IT-Bereich
  • Buchungslogik IFRS 9
  • Testmanagement

Ihr Ansprechpartner

Markus Wittenberg
Markus WittenbergSenior Manager

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+41 78 670 68 19

Referenzprojekte

  • Erstellung Fachkonzeption und  Buchungslogik IFRS 9 Klassifizierung (deutsches Kreditinstitut)
  • Testmanagement solely payments of principal and interest / SPPI (Schweizer Asset Manager)